Alle Beiträge von kkdadmin

Rückblick 2. Lateinamerikanischer Folkloreabend

Rückblick 2. Lateinamerikanischer Folkloreabend (Freitag 16.03.2012):

Nachdem die Nachfrage in 2011 bezüglich einer weiteren Auflage eines lateinamerikanischen Folkloreabends immer größer wurde und der Erfolg von 2010 uns motiviert hat, folgte der Beschluss der AG wieder einen Lateinamerikanischen Folkloreabend durchzuführen.

Wie auch 2010 konnten wir uns auf eine musikalische Aufführung durch den „Allround“ Künstler Sergio Vesely und eine tänzerische Vorführung durch die Tanzgruppe Illary freuen.

Wiedererwartend und mit sehr großer Freude durften wir ca. 90 Gäste zum 2. Lateinamerikanischen Folkloreabend willkommen heißen.
Der Abend startete nach kurzen Worten der Begrüßung zu einem Festival der Gefühle und Emotionen.

Die musikalische Reise von Sergio Vesely war gepaart durch sein reichhaltiges Repertoire, sowie durch persönlich erlebte Geschichten die er in Deutschland erfahren hatte, diese spiegelten sich in seinen poetischen Liedern in spanischer und deutscher Sprache wieder. Mit spontanen und witzigen Einlagen überraschte er das Publikum und führte es durch die musikalische Vielfalt Lateinamerikas.

Bunt und tänzerisch untermalt wurde die Veranstaltung durch die aus Peru und Deutschland stammenden Tänzerinnen und Tänzer von der Gruppe Illary, die dem Publikum durch ihre mitreißenden und farbenprächtigen Tanzdarbietungen die lateinamerikanische Lebensfreude näher brachte.

Ergänzt wurde dieser Abend durch zwei Vorträge, einen kurzen aber doch auch wertvollen und wichtigen Beitrag vorgetragen durch Dieter Schmid, über den Finanziellen Überblick der letzten 15 Jahre zur Unterstützung des Vikariats in Riberalta / Bolivien.

Sowie einen eindrucksvollen Diavortrag, gehalten von der freiwilligen Helferin Katharina Mauz, die 2010 / 2011 mit Wiebke Böhm ein soziales Jahr im Behindertenzentrum „Nuevos Horizonte“ absolviert hatte.

Bei leckerem Fingerfood und Cocktails ergab die passende Mischung sich spontan am Veranstaltungsabend selbst. Improvisation, Spontanität und die Freude am Leben sind lebensnotwendig in Lateinamerika.

In Namen der Arbeitsgruppe Mission, Entwicklung, Eine Welt und ich möchten uns recht herzlich für das tolle Gelingen und für einen wunderschönen Abend bei allen Beteiligten bedanken.

Zudem sagen wir auch noch mal herzlichen Dank an alle Gäste für das Interesse und die hilfreiche Unterstützung des Projekts.

Herzliche Grüße

Volker Schmid